WIR SIND UMGEZOGEN!

Da unsere alte KiTa in die Jahre gekommen ist und wir auf die neue warten, wohnen wir derzeit in der Bibertgrundschule. Wir freuen uns über den freundlichen Empfang und die Möglichkeit, die Schulräume nutzen zu können.

TERMINE

Bitte klicken Sie auf den Termin-Button, um unsere Jahresplanung zu sehen.

Unsere Einrichtung

Unsere Kindertagesstätte in Wintersdorf wurde 1977 von der Stadt Zirndorf erbaut, die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Fürth-Land e.V. übernahm die Trägerschaft.

Wir sind eine  Einrichtung für 75 (max. 84) Kinder im Alter von 2,5 - 10 Jahren. Wir arbeiten teilweise offen, das heißt, unsere Kinder haben ihre festen Stammgruppen und können selbst entscheiden, ob sie an gruppenübergreifenden Angeboten teilnehmen möchten. Es finden täglich gezielte Bildungsangebote in den Gruppen statt, diese orientieren sich am Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan. Für unsere Langzeitbucher bieten wir regelmäßig am Nachmittag Aktionen zu den verschiedenen Bildungsbereichen an.

Anmeldung

Kinder können ab dem Zeitpunkt der Geburt bei uns für einen Platz vorgemerkt werden.
Anmeldegespräche finden nach telefonischer Absprache statt.

Ansprechpartner für die Anmeldung sind: Frau Irmgard Reichel (Leitung) und Frau Doris Hennig.

Elternbeitrag (ab 01.09.2018):

KINDERGARTEN

Buchungszeit

Beitrag

bis 5 Stunden

 137,00 €

bis 6 Stunden

150,00 €

bis 7 Stunden

163,00 €

bis 8 Stunden

176,00 €

bis 9 Stunden

189,00 €

bis 10 Stunden

202,00 €

Schulkinder in der KiTa

Buchungszeit

Beitrag

bis 4 Stunden

95,00 €

bis 5 Stunden

104,50 €

bis 6 Stunden

113,50 €

 Frühdienst Buchung   9,50 €

Ferienbuchung für Schulkinder

Ferienbuchung bis 29 Tage

12,50

Ferienbuchung bis 44 Tage

19,50 €

 

Zusätzlich fallen folgende Kosten an:

• Beitrag für Abo-Essen

   44 € monatlich

   42 € monatlich für AWO-Mitglieder


• Getränkegeld: 15 € halbjährlich

• Eintrittsgelder für verschiedene Veranstaltungen und Besuche

Unser Team


Hortgruppe

Irmgard Reichel

Erzieherin

KiTa- und Bereichsleitung,
Qualitätsbeauftragte

Gabi Vollmer

Erzieherin

Gruppenleiterin

Hannes Hoffmann

Pädagoge (Univ.)

pädagogische Fachkraft

Schmetterlingsgruppe (Kindergarten)

Regine Segl

Erzieherin

Gruppenleitung,
Mentorin zur Praxisanleitung

Yonca Tekin

Kinderpflegerin

Svetlana Helmut

Erzieherin

Schlangengruppe (Kindergarten)

Doris Hennig

Erzieherin

Gruppenleitung

SARAH FELBINGER

Erzieherin

SIMONA DAUPHIN

Kinderpflegerin

Unsere Räumlichkeiten

Pädagogische Bedeutung der Raumgestaltung 

Wir legen einen großen Wert auf die Gestaltung unserer Räume. Bei dieser sind unsere Kinder aktiv beteiligt. Aus unserer Sicht spielen die Atmosphäre sowie die Raumeinteilung einer Kindertagesstätte bereits eine große pädagogische Rolle. Sie fordern Kinder zum Spielen und Lernen heraus, bieten jedoch gleichzeitig die Möglichkeit für Rückzug und Entspannung. Nicht umsonst bezeichnete die Reformpädagogin Maria Montessori Räume als "heimliche Miterzieher".

 

Unser Raumkonzept

In unserer Einrichtung befinden sich drei Gruppenräume, zwei davon mit jeweils einem Nebenraum. Sie sind in Funktionsbereiche wie beispielsweise Kreativecke, Puppenecke, Bauecke oder Ruhezone eingeteilt. Sie bieten genügend Platz und Ausstattung für die jeweiligen Aktivitäten.

 

Halle

Kiga-Gruppen

Bauecke

Kuschelecke

Hortgruppe

Turnhalle

Außen-spielbereich

Backhaus

Ballspielfeld

Pädagogische Inhalte

Die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist der situationsorientierte Ansatz und der bayerische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP).

Dabei nutzen wir die Einflüsse aus den verschiedenen pädagogischen Richtungen (Montessori/ Reggio) und verwenden die passenden Materialien für unsere Kinder.

Regelmäßige Fort- und Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. Wir verstehen Eltern als Partner und Kunden, deren individuelle Erwartungen und Bedürfnisse wir zufrieden stellen möchten. 

In unserer pädagogischen Arbeit werden die Bildungsbereiche des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans umgesetzt:

Werteorientierung

Kinder sind darauf angewiesen, vertrauensbildende Grunderfahrungen zu sammeln, die sie ein Leben lang tragen. Wir gewähren ihnen die notwendigen Ausdrucksformen, um das ganze Spektrum eigener Erfahrungen positiv verarbeiten zu können.

 

  • Positive Verstärkung der Kinder bei Angeboten und im KiTa-Alltag
  • Umsetzung von Partizipation aller Kinder in Gruppenkreisen und Kinderkonferenzen
  • Jeder ist wichtig und ein Teil der Gruppe 
  • Freiräume für Einzelgespräche und aktives Zuhören
Emotionalität, soziale Beziehungen und Konflikte

Emotionale und soziale Kompetenzen sind für Kinder Voraussetzung, das Leben in einer sozialen Gemeinschaft zu erlernen.

 

  • Individuelle Integration neuer Kinder in der Eingewöhnungsphase
  • Übernahme von sozialer Verantwortung in Gruppendiensten
  • Erlernen von Selbstständigkeit und Eigenverantwortung im täglichen Handeln
  • Rücksichtnahme entwickeln durch das Akzeptieren von Regeln und Grenzen 
  • Lösungen in Konfliktsituationen gemeinsam finden und umsetzen
Bewegung, Rhythmik, Tanz und Sport

Im Kindesalter ist Bewegung unverzichtbar, um dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder Raum zu geben, das Wohlbefinden und die motorischen Fähigkeiten zu stärken sowie eine gesunde Entwicklung zu gewährleisten.

  • freie Bewegungsmöglichkeiten (Bewegungsbaustelle in Turnhalle, Garten, Spielplatz und Ballspielfeld)
  • fester Turntag einmal pro Woche
  • gezielte Angebote: Turnen, Bewegungsspiele, Rhythmik, Tanz
  • Wandern mit Picknick, themenbezogene Ausflüge in den Wald und in die Sandgrube zum Klettern
Gesundheit

Gesundheitsförderung ist ein Prozess, der darauf abzielt, Kindern ein höheres Maß zur Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen.

  • Themen wie Körperbewusstsein und Ernährung werden den Kindern durch regelmäßige Projekte (z.B. Gesundheitswoche, Rohkosttag im Kindergarten sowie gemeinsame Zubereitung von Speisen) näher gebracht
  • Aneignen einer Esskultur: Pflege von Tischmanieren und sozialen Beziehungen bei gemeinsamen Mahlzeiten
  • Teilnahme am Schulfrucht- und Schulmilchprogramm
  • Aktionen zum Thema Sicherheit und Schutz, (z.B. Feuerschutzwoche oder Besuch der Verkehrspolizei)
Naturwissenschaften und Technik/ Mathematik

Kinder haben von Natur aus einen großen Forscherdrang. Ihre Fragen signalisieren ihre Wissbegier über Weltvorgänge und ihre ureigene Motivation, die für sie noch unerklärlichen Dinge in ihrer Umgebung zu verstehen.

  • Förderung von Spaß und Interesse an technischen Vorgängen Angebote im Freispiel (Bauklötze, Magnetbahn, Kugelbahn, Geomac, Lego usw.)
  • regelmäßige gezielte Angebote im Naturwissenschaftlichen Bereich zu Themen wie Luft, Elektrizität, Schall, Elemente, Licht und Schatten, Temperaturen usw.
  • Freies Experimentieren an der Forscherstation mit Wasser, Farblabor, Magneten, Spiegel usw.

 

  • Im Jahr 2013 erhielten wir die Auszeichnung Haus der kleinen Forscher 

 

 

 

 

Umwelt

Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt hat vor dem Hintergrund globaler ökologischer Veränderungen große Bedeutung in unserer Einrichtung. Deshalb ermöglichen wir unseren Kindern durchgängig, Naturerfahrungen zu sammeln. 

  • Ganzjähriges, tägliches Spielen im großen Garten mit Kletterbäumen, Sandkasten, Matschzone und Wasserspiel
  • Regelmäßige Ausflüge in den Wald und in die Sandgrube, Gartenübernachtung
  • Regelmäßige Angebote zur Umwelterforschung (z.B. Aggregatszustände von Wasser, Farben der Blätter, Veränderungen der Temperatur usw.)
  • Vorleben von verantwortungsvollem Umgang mit der Umwelt (Naturressourcen schätzen lernen, Müllvermeidung und -trennung usw.)
Ästhetik, Kunst und Kultur

Der frühzeitige Zugang zu ästhetischer Bildung ist ein relevanter Bestandteil in der Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und stärkt deren Kreativität wie kein anderer Bildungsbereich.

  • Eigene Ausdrucksformen in verschiedenen Formen des künstlerisch-gestalterischen Bereichs erfahren (Maltechniken, Basteln, Werken usw.)
  • Erfahrungen sammeln im Umgang mit verschiedenen Materialien
    (Farben, Stoffe, Ton, Holz usw.)
  • Regelmäßige Angebote zum darstellenden Spiel (Sketche, Schatten-, Schwarzlicht- und Figurentheater, Rollenspiele und Aufführungen bei Festen)
  • Gemeinsame Raumgestaltung mit den Kindern zu unterschiedlichen Projektthemen oder Jahreszeiten
  • Besuche von Theaterstücken, Ausstellungen, Konzerten und Kino
  • Heranführen an eigene und andere Kulturen 
Musik

Mit Neugier und Faszination begegnen Kinder der Welt der Musik. Der Umgang mit dieser fordert und fördert die gesamte Persönlichkeit des Kindes.

  • Tägliches Singen
  • Begleitung von Liedern mit Orffinstrumenten
  • Einsatz der "Körperinstrumente" bei Gesang
  • Gesungene Texte in Bewegung umsetzen (Verbindung zu tänzerischer und szenischer Gestaltung schaffen)
  • Handhabung von Musikinstrumenten kennenlernen
  • Durchführen von Klanggeschichten und Phantasiereisen  
  • Gemeinsames Erfinden und Singen eigener Lieder
Sprache und Literacy

Die Sprachkompetenz ist nicht nur Voraussetzung für einen erfüllten schulischen und beruflichen Werdegang, sondern auch für eine Teilhabe am gesellschaftlich-kulturellen Leben. In vielfältiger Art und Weise werden die Bereiche Sprache und Literatur in unserer Einrichtung aufgegriffen und spielerisch behandelt.

  • Motivation zur mündlichen Kommunikation durch Gespräche, Tischsprüche, Gedichte, Rollenspiele, Kinderkonferenzen und Morgenkreise schaffen
  • Breites Angebot an Spielen zur Sprachförderung
  • Interesse für Literacy durch Vorlesegeschichten, Theaterstücke sowie Erfinden eigener Geschichten und Lieder wecken
Informations- und Kommunikationstechnik, Medien

In der modernen Gesellschaft sind Medien maßgebliche Faktoren des öffentlichen, politischen, kulturellen wirtschaftlichen und beruflichen Lebens. Gemeinsam reflektieren wir den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik sowie Medien und unterstützen die Kinder beim Umgang mit diesen.

  • Gezielte PC-Angebote zu Bild-, Mal- und Schreibprogrammen
  • Gemeinsame Kinoausflüge
  • Gestaltung von "Mitbringtagen" für Handys und Tablets
  • "Wir spielen Kino" im Hort
AWO KREISVERBAND FÜRTH-LAND E.V.

90513 Zirndorf,
Marie-Juchacz-Str. 2a

E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 0911-971914-0
Telefax: 0911-971914-14